10. Finale

Mit diesem Kapitel klingt diese Suite aus. Sie ist in Dur und Moll, wie alles im Leben. Vieles, sehr vieles ist ungesagt geblieben, jedoch alles Gesagte hat sich zugetragen. Die ihm reichlich zugeflossenen Talente hat Toni den Mitmenschen zur Freude weitergegeben. Es war ein ehrlich errungener Erfolg mit wertvollen Erfahrungen. Ohne die ständige, tüchtige Mithilfe seiner Lebensgefährtin (meiner Mutter) hätte er diese aussergewöhnliche Karriere nicht geschafft.

Was macht nun seine Musik heute?

 

Die vielen hundert Tonaufnahmen in den unzähligen Radiostudios wurden teilweise gelöscht oder sie gehen langsam zu Grunde. Wer rettet sie? Wenn die noch vorhandenen Orchesterpartituren bei seinen Musikverlegern nicht vergilbt sind und ein Orchester zur Verfügung steht, könnten Neuaufnahmen realisiert werden. Vielleicht wird eines Tages der Wert der schönen, gehobenen Unterhaltungsmusik wieder entdeckt. Es blieb ihm bis vor kurzem noch die Hausmusik auf seiner Heimorgel.

 

Zum Verständnis möchte ich hier noch zwei Jahreszahlen nennen:

  • ab 1946 direkte Schallplattenaufnahmen (Lackplatten)
  • Anfang 50er Jahre erste Tonbandaufnahmen

In den 90er Jahren wurden einige Titel neu auf einer CD herausgegeben. So z.B. die CD "In A Happy Mood" von Reto Parolari mit einer Neuaufnahme der Suite "Am Lago Maggiore" und die CD "Memories Of The Light" mit dem Titel "Lovely Day" (alte Originalaufnahme).

 

1993 veröffentlichte Frau Dr. Engeler ein Buch über gehobene Unterhaltungsmusik, in dem das Schaffen von Toni gut dokumentiert wurde.

 

Als Schlussakkord zu dieser Suite soll ein altes, englisches Gebet unbekannter Herkunft erklingen. Es hat ihn ein grosses Stück seines Weges begleitet:

"Gott schenke mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, die Dinge zu ändern, die in meiner Macht stehen und die Klugheit, beides voneinander zu unterscheiden."


Flyer für den Download

Autobiographie für den Download